CDU-Landtagsabgeordnete Lucia Puttrich besucht Dauernheimer Haus der Begegnung

Beeindruckt zeigte sich die CDU-Landtagsabgeordnete, Staatsministerin Lucia Puttrich im Anschluss an ihren Besuch des Dauernheimer Hauses der Begegnung.

Gemeinsam mit Parteifreunden besuchte sie jüngst die ursprünglich als Feuerwehrgerätehaus im Ortskern von Dauernheim genutzten Räumlichkeiten, die im Rahmen der IKEK-Dorferneuerung zu einem Treffpunkt für Jung und Alt umgebaut wurden. „Dauernheim lebt durch seine Vereine, durch die Gemeinschaft. Zusammenhalt, Dialog, gesellschaftliche Vielfalt und Freude am gemeinsamen Erfolg sorgen dafür, dass Dauernheim eine lebendige Gemeinde ist, die nicht stagniert, sondern sogar wächst.

Das Haus der Begegnung schafft einen ausgezeichneten Platz für soziale, gesellschaftliche und kulturelle Angebote“, sagte Puttrich. Wie Roswitha Petzold, die 1. Vorsitzende des Vereins Dauernheimer Haus der Begegnung berichtete, war der Weg bis zur Einweihung durchaus auch anstrengend.

Sie sei zuversichtlich, dass es auch weiterhin viele Unterstützer und aktive Helferinnen und Helfer geben werde. „Gemeinsam haben Ehrenamtliche hier vorbildliches geleistet. Sie sind das Fundament unserer Gesellschaft!“, ergänzte Puttrich abschließend.

v.l. Cord Heuer, Ulrich Kaiser, Doris Schäfer (Vorsitzende Landfrauen Dauernheim), Lucia Puttrich, Jürgen Adam (2. Vorsitzender), Roswitha Petzold (1. Vorsitzende), Wolfgang Fladerer, Uwe Kaufmann (Erster Beigeordneter Ranstadt) und Richard Mickel

« „Mutige Investitionen und ein Gespür für den Boden“ Puttrich informiert sich in Dauernheim über Auenlandhof-Konzept »