Leckere "Schweinereien" aus der Feldküche

v.l.n.r: Markus Schwarzer, Erster Kreisbeigeordneter Jan Weckler, Wolfgang Fladerer und Christian Loh

Der CDU-Gemeindeverband Ranstadt hatte auch in diesem Jahr wieder zum traditionellen Schlachtessen ins Bürgerhaus nach Ranstadt eingeladen.

Für die Zubereitung der Speisen war das Team um Ottmar Herche und Kurt Weber verantwortlich. Die leckeren „Schweinereien“ wurden in der Feldküche der Freiwilligen Feuerwehr Bellmuth vorbereitet. Neben Wellfleisch, Blut- und Leberwürstchen wurden Sauerkraut, Meerrettich und frisches Bauernbrot gereicht. Für Getränke aller Art, sowie dem obligatorischen Schnaps nach dem deftigen Essen, war ebenfalls bestens gesorgt. Für die gute Unterhaltung der Gäste sorgte der Musikverein Ober-Mockstadt unter Leitung von Norbert Faust.

Auch Gäste aus Landes,- Kreis-, und Gemeindepolitik waren beim Schlachtessen vertreten. So konnte der Vorsitzende der Ranstädter CDU, die Landtagsabgeordneten Lucia Puttrich und Klaus Dietz begrüßen. Die CDU-Kreisvorsitzende Lucia Puttrich war kurz zuvor auf einer Delegiertenversammlung in Nidda, zur CDU-Landtagskandidatin für den Wahlkreis 26 (östliche Wetterau) nominiert worden und tritt damit die Nachfolge von Klaus Dietz an, der nach zwanzig Jahren Abgeordnetentätigkeit im hessischen Landtag bereits im vergangenen Dezember erklärt hatte, nicht mehr für dieses Amt zu kandidieren zu wollen. Christian Loh gratulierte Puttrich im Namen des CDU-Gemeindeverbandes Ranstadt zur Nominierung und dankte Dietz für die die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre.

Neben dem Vorsitzenden des Wetterauer Kreistages, Armin Häuser, dem Ersten Kreisbeigeordneten Jan Weckler und Bürgermeisterin Reichert-Dietzel, konnte Loh auch zahlreiche Vertreter aus den Ranstädter Gemeindegremien und Ortsbeiräten unter den Gästen begrüßen.

„Unser besonderer Dank gilt unserem CDU-Landratskandidaten Jan Weckler, der trotz zahlreicher Termine am heutigen Tag, den Weg zu uns nach Ranstadt gefunden hat.“ , erklärte Loh.

In seinem Grußwort ging Jan Weckler kurz auf seinen beruflichen Werdegang ein. Als ausgebildeter Gymnasiallehrer habe er unter anderem an verschiedenen Schulen, der Universität, in der Hessischen Staatskanzlei, am Institut für Qualitätsentwicklung sowie im Hessischen Kultusministerium gearbeitet. Am Staatlichen Schulamt in Friedberg war er als Leitender Schulamtsdirektor zunächst für Schulen im Hochtaunus- und im Wetteraukreis zuständig, bevor er mit der Leitung des Staatlichen Schulamtes in Frankfurt betraut wurde. Im Oktober 2016 wurde Weckler zum Ersten Kreisbeigeordneten des Wetteraukreises gewählt und verantwortet seitdem die Bereiche Schulen, Bildung und Gebäudewirtschaft, Ordnungsrecht, Landwirtschaft, Bauordnung und demografische Entwicklung.

« Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Ranstadt Jan Weckler besucht Gesellschaft für Elektrotechnik (GET) in Ranstadt »